Warengruppen

Nachgefragt! Interview mit Familie Plocher

zurück
Ewald, Mirjam und Manuel Plocher
Wie lange seid ihr schon bei KIPP und wie lautet eure Berufsbezeichnung?

Manuel:

   

Ich habe 2015 meine Ausbildung zum Werkzeugmechaniker hier begonnen, welche ich dieses Jahr abgeschlossen habe. Seitdem bin ich im Werkzeugbau tätig.

Mirjam:

    

Von 2012 bis 2014 bin ich zur Industriekauffrau im HEINRICH KIPP WERK ausgebildet worden. Aktuell arbeite ich in der Buchhaltung.

Ewald:

          

           

    

1977 habe ich als ein Mechaniker Lehrling bei KIPP angefangen. Ich bin mittlerweile über 42 Jahre im Unternehmen, da war ich schon in so einigen Abteilungen. Nach der Fertigung war ich einige Zeit in der Arbeitsgestaltung und Betriebsorganisation, wodurch ich auch in die Richtung EDV gerückt bin. Seit 2000 bin ich voll in der IT-Abteilung integriert. Ich darf wohl behaupten, ich bin einer der ersten IT’lern.


Was ist typisch für KIPP?

Manuel:

Mir gefällt besonders das gute Arbeitsklima und auch die Standorttreue ist zu erwähnen.

Mirjam:

    

Ich finde die Wertschätzung der Mitarbeiter hier sehr gut, das wird bei KIPP großgeschrieben.
Die Innovationsgetriebenheit finde ich auch ein top Pluspunkt.

Ewald:

      

Die Qualität und die Sauberkeit finde ich typisch für KIPP. Sowieso die gute kollegiale Zusammenarbeit und natürlich auch die örtliche Nähe.


Was war dein persönliches Highlight bei KIPP?

 

Mirjam:

    

Der Umzug 2018 in das neue Verwaltungsgebäude war für mich bisher mein persönliches Highlight.     

Manuel:

    

Ich fand unsere Azubi Ausflüge richtig cool.

    

Mirjam:

   

Ja! Genau! Die waren echt immer schön.

    

Manuel:

   

Die haben schon immer Spaß gemacht. Aber im Vergleich zu Papa haben wir hier noch nicht so viel Zeit verbracht

   

Ewald:     

   

   

      

Mein persönliches Highlight war die Einführung des automatisierten Logistikzentrums, das war die nächste Stufe in unserer IT. Es gab so viele Knotenpunkte und Schnittstellen welche wir installieren mussten. Das war definitiv ein spannendes Projekt, welches uns auch über die Jahre die Wettbewerbsfähigkeit gesichert hat.

    

Ebenfalls revolutionär war die Einführung der E-Mail.

   


Warum sollen sich junge Menschen bei KIPP für eine Ausbildung oder ein Studium bewerben?

Ewald:

   

Sicher mit KIPP! - Hier gibt es eine große Auswahl an Ausbildungs- und Studienplätzen mit verschiedenen Richtungen. Wir sind ein bodenständiges Unternehmen im Mittelstand.

Mirjam:

    

Es wird überall viel Wert auf die Ausbildung gelegt, egal in welcher Abteilung ich war. Die Abteilungsdurchläufe fand ich top, so lernt man das ganze Unternehmen kennen und die Übernahmequote für Azubis ist sehr hoch.

Manuel:

        

Wir haben eine sehr gut eingerichtete Lehrwerkstatt mit eigenen Räumen und einer großen Maschinenvielfalt von Dreh-, Fräs-, und CNC-Maschinen. Und die Vergütung ist auch gut.


Welche Eigenschaften machen deiner Meinung nach eine gute Führungskraft aus?

Ewald:

   

Die menschliche Seite muss stimmen, das Entgegenkommen ist wichtig, ein Know-How Transfer muss stattfinden und man muss mit der Zeit gehen.

Mirjam:

    

Fairness, das ist mir wichtig. Wenn die Führungskraft auf Augenhöhe mit einem arbeitet und man immer auf dem aktuellen Stand bleibt.

Manuel:

Also ich fand das Fachwissen und der lockere Umgang des Ausbilders während meiner Ausbildung super.


Suche
MeinACCOUNTE-MailPasswort
Warenkorb
Artikelanzahl: 0
Summe: 0,00 
Anzeigen
Schnellbestellung
Verfügbarkeit
Hier können Sie die Artikel-Verfügbarkeit prüfen.
Deutschland
Sitemap Drucken Newsletter Top
Copyright © 2020 HEINRICH KIPP WERK GmbH & Co. KG · Alle Rechte vorbehalten. Fon +49 (0) 74 54 / 793-0 · Fax +49 (0) 74 54 / 793-33